Aktuelles


Anfang der weitergeleiteten Nachricht:

 

Betreff: Wie kann das Bahnhofsquartier Altona-Diebsteich von der Verlegung des Fernbahnhofes profitieren? Veranstaltung am 20. Juni 2018
 
An die stadtentwicklungspolitischen Sprecher der Fraktionen der Hamburgischen Bürgerschaft
und die Vorsitzenden der Fraktionen der Bezirksversammlungen der Bezirke Altona und Eimsbüttel,

Sehr geehrte Damen und Herren,

bis Ende 2023 soll am heutigen S-Bahnhof Diebsteich der neue Fernbahnhof Hamburg-Altona entstehen. Die Verlegung des Bahnhofes wird Veränderungen in der Stadtstruktur, der verkehrlichen Erreichbarkeit und des Nutzungsspektrums mit sich bringen. Die FHH führt derzeit vorbereitende Untersuchungen für eine städtebauliche Entwicklungsmaßnahme nach Baugesetzbuch durch. Als Vertreterin der gewerblichen Unternehmen in Hamburg ist die Handelskammer Hamburg in das Verfahren eingebunden und wird zu gegebener Zeit zu den Planungen der FHH Stellung im gesamtwirtschaftlichen Interesse beziehen.

Im jetzigen Stadium erster planerischer Überlegungen der FHH wollen wir die Anforderungen der betroffenen Unternehmen im Umfeld des neuen Fernbahnhofes an die Planungen der FHH diskutieren. Wir haben daher die rund 450 Unternehmen im Umfeld des neuen Fernbahnhofes zum Austausch mit den verantwortlichen Stadtplanern Hamburgs eingeladen. Diesen Part werden freundlicherweise Frau Susanne Metz, Leiterin Amt für Landesplanung und Stadtentwicklung der BSW, Herr Arno Pletz, Leiter Bodenordnung der BSW und Herr Johannes Gerdelmann, Dezernent Wirtschaft, Bauen und Umwelt, Bezirksamt Altona übernehmen.

Die Veranstaltung findet statt am

20. Juni 2018.
18.00 Uhr bis 20.00 Uhr
bei der Firma F. REYHER Nchfg. GmbH & Co. KG, Veranstaltungssaal
Haferweg 1, 22769 Hamburg.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie oder ein Vertreter Ihrer Fraktion an der Veranstaltung teilnehmen könnten, damit Sie sich direkt vor Ort ein Bild über die Interessenlage der betroffenen Unternehmen vor Ort machen können. Bitte signalisieren Sie uns Ihr Kommen bis zum 15. Juni 2018.

Schöne Grüße,
Ihr Jan-Oliver Siebrand


Mit freundlichen Grüßen
Jan-Oliver Siebrand
stellv. Geschäftsführer
Leiter Stadtentwicklung, Stadtverkehr, ÖPNV


03. November 2017

"Brauchen Sie bald länger zum Zug?"

Gut gemachte Datenalayse im Auftrag des Spiegel zeigt deutlich, wer profitiert und wer verliert. Interaktivekarten und Analyse bei Spiegel online (s.u.)

 

"Für insgesamt rund 231.000 Hamburger verschlechtert sich durch den Umzug der Anschluss an den Fernverkehr, für nur rund 169.000 Einwohner verbessert sich die Situation. Für die restlichen 1,440 Millionen Hamburger ändert sich nichts - sie kommen auch heute schon schneller zu einem der anderen drei Fernbahnhöfe. Während die Verbesserungen vornehmlich im Bereich von drei bis sechs Minuten liegen, müssen rund 79.000 Hamburger 12 bis 15 Minuten länger zum Bahnhof fahren, weitere 4.000 sogar 15 bis 18 Minuten."

 

>>>Mehr zum Thema lesen


31. Oktober 2017

Laternenfest am Dienstag den 31.10.2017

17 Uhr ab dem Gemeindehaus "zum Guten Hirten", Langenfelde


Am 01. Dezember beginnen die vorbereitenden Bauarbeiten für die Baustrasse, die künftig durch unsere Gärten fahren wird. Unsere Initiative hat viele Zugeständnisse erreicht, dennoch kommt die Baustrasse, und das Biotope wird verlegt. Wir nehmen den Laternenlauf am 31.10. als Anlaß, um gemeinsam mit dem Kindergarten eine Abschiedswanderung durch die Kleingärten zu veranstalten.

 

>>>Mehr zum Thema lesen


07. Oktober 2017

Fahrraddemo am 07. Oktober 2017

 

Das Altonaer Manifest plant - gemeinsam mit vielen anderen Inis - eine Fahrrademo am 7. Oktober. Es wird insgesamt für ein "lebenswertes" grünes Stadtleben demonstriert, für echte Bürgerbeteiligung und für moderate, sozialverträgliche Bebauung. Die Route macht u.a. Halt am Standort Diebsteich, mit Redebeitrag vom Langenfelder Signal.

 

>>>Mehr zum Thema lesen


10. September 2017

Am Tag des offenen Denkmals

 

Am 10. September 2017 um 15:00 Uhr veranstaltet das Stadtteilarchiv Ottensen einen ca. zweistündiger Spaziergang mit Gerd Riehm, Autor des Buches "Wie kann man hier bloß wohnen?" über die Harkortstraße entlang des ehemaligen Bahngeländes und heutigen neuen Wohnviertels »Mitte Altona«.

 

>>>Mehr zum Thema lesen


29. August 2017

Wahlprüfsteine der Bürgerinitiative Prellbock

 

am Dienstag, den 29.08.2017 ab 19 Uhr möchte die Initiative "Prellbock - unser Bahnhof bleibt, wo er ist!" in einer öffentlichen Veranstaltung in der Motte die BundestagskandidatInnen in Altona befragen, was sie zur geplanten Schließung des Fern-und Regionalbahnhofs Altona und des Neubau eines Durchgangsbahnhofs in Diebsteich meinen und in die Diskussion mit ihnen kommen.

 

>>>Mehr zum Thema lesen


23. Juli 2017

"Kein Stuttgart 21 in Hamburg Altona"

 

Der Zug ist noch nicht abgefahren!
Stoppt den Bahnhofsbau Wahnsinn!

 

Unterstützen Sie unsere Anliegen durch ihre Unterschrift auf change.org:

https://www.change.org/p/kein-stuttgart21-in-hamburg-altona

 

>>>Mehr zum Thema lesen


27. Februar 2017

Was bedeutet das für uns?

 

Auswertung der Veranstaltung vom 27.02.2017 im Kollegiensaal des Altonaer Rathauses mit den Podiumsteilnehmer*innen:
Siri Keil, Moderation,
Eberhard Happe, Bahndirektor a.D.,
Martin Huber, Leiter Amt für Verkehr,
Frank Arne Limprecht, DB AG,
Michael Jung, Bürgerinitiative Prellbock Altona

Teilnehmer: 200-250 interessierte Bürger. Nach 1 Stunde Podiumsdiskussion hatten alle Anwesenden Gelegenheit, sich in die Diskussion einzuschalten.

 

>>>Mehr zum Thema lesen


14. September 2016

Der Megadeal zwischen Spekulanten und dem Senat:

 

Zwei Hochhaustürme am Diebsteich als Bahnhof. Diese investorenfreundliche Planung geschieht, ohne dass klar ist, wie sich alles weiterentwickelt. Hochhaustürme bedeuten für die Bewohner rings um die S-Bahnstation Diebsteich mehr Verkehr, Verschlechterung der Luftqualität und massive Abschattung, besonders für die Kleingärten sowie nachhaltige Zerstörung des jetzigen Quartiers.

 

>>>Mehr zum Thema lesen


09. Juli 2016

Aus dem Protest-Fest am 09.Juli 2016 wurde ein verzauberter Nachmittag:

 

Rund 500 Menschen folgten unserem Aufruf. 30 Musiker aus ganz Hamburg unterstützten die Aktion und verzauberten die Menschen in den romantischen Bahngärten mit ihrer Musik. Bis spät in den Abend hinein feierten viele Menschen friedlich zusammen und setzten damit ein Zeichen für nachbarschaftlichen Zusammenhalt, Lebensfreude und bürgerliches Engagement.

 

>>>Hier geht es zur Bildergalerie

Neuigkeiten


Das Langenfelder Signal-Gespräch

 

an jedem 3. Mittwoch eines Monates. Nächster Termin:
11-Juli 2018 um 20:00 Uhr
 (Treffpunkt Kirchengemeinde             Langenfelde)


Petition: "Kein Stuttgart 21 in Hamburg-Altona"


Der Zug ist noch nicht abgefahren!
Stoppt den Bahnhofsbau Wahnsinn!

 

Unterstützen Sie unsere Anliegen durch ihre Unterschrift auf change.org:

https://www.change.org/p/kein-stuttgart21-in-hamburg-altona