14. September 2016


Zwei Hochhaustürme am Diebsteich als Bahnhof

Schließung Bahnhof HamburgAltona – Der Megadeal zwischen Spekulanten und dem Senat: Zwei Hochhaustürme am Diebsteich als Bahnhof


In der Sitzung des Bezirksplanungsausschusses am 7.9. ließ die Vertreterin der Stadtentwicklungsbehörde die Katze aus dem Sack. Private Investoren sollen das „einprägsame Gesamtensemble mit Strahlkraft“ bauen. Damit die noch zu suchenden Investoren Appetit bekommen, plant die Stadt Größenwahnsinniges: Zwei Türme, so hoch wie das Krankenhaus Altona für Büros, Hotels und Geschäfte sollen die BahnhofsEingangshalle flankieren. Unter dem Vorplatz soll ein Parkhaus für rd. 1.000 Fahrzeuge entstehen. Diese investorenfreundliche Planung geschieht, ohne dass klar ist, wie sich alles weiterentwickelt. Die Bahn selber hat kein Interesse am Betrieb eines Bahnhofes am Diebsteich.

 

So hoch, wie das Krankenhaus Altona. Aus der Präsentation der BSB

Zwei Hochhaustürme mit 30.000 m² Fläche bedeuten für die Bewohner rings um die S-Bahnstation Diebsteich mehr Verkehr, Verschlechterung der Luftqualität und massive Abschattung, besonders für die Kleingärten sowie nachhaltige Zerstörung des jetzigen Quartiers.